Und was jetzt?

Alle Beiträge können im Gästebuch, auf Instagram und Facebook kommentiert und diskutiert werden.


22. - 24.05.

Und was jetzt? - Wir machen über das Wochenende mal eine Atempause und melden uns am Montag mit neuen Beiträgen zurück!


21.05.2020

Und was jetzt? - Gedanken zum heutigen Himmelfahrtstag

http://www.live-karikaturen.ch/ CC BY-SA 4.0

Heute feiern wir Christi Himmelfahrt. Ein etwas schwierig zu fassender christlicher Feiertag.

Er wird mehr und mehr vom Vatertag verdrängt.

Dabei geht es ja genau um den geliebten/liebenden Vater.

Ein Feiertag zwischen Ostern und Pfingsten,

ein Feiertag zwischen dem Gedenken an den Sohn Jesu,

seinem Tod und seiner Auferstehung

und dem Heiligen Geist, dessen "Ausschüttung" wir an Pfingsten feiern.

Da fehlt in der Mitte noch der Vater, so dass das Bild des "dreieinigen Gottes",

Vater - Sohn - Heiliger Geist, zusammengefügt ist.

Im der Bibel gibt es drei Stellen

(Markus 16,19, Lukas 24,51, Apostelgeschichte 1,1–11) in denen mehr oder weniger

ausführlich von der Himmelfahrt berichtet wird.

Menschen stellen sich die Himmelfahrt ganz unterschiedlich vor, tatsächlich gibt es

auch (katholische) Gemeinden, die, wie auf der Karikatur gezeigt, eine Christusfigur

während des Gottesdienstes zur Decke der Kirche hinschweben lassen.

Man könnte den Feiertag so verstehen, dass Jesus Christus

Gottes Himmel für uns auf die Erde geholt hat.

Gott ist für uns auf der Erde, im Leben und im Tod, da.

Im Glaubenbekenntnis sprechen wir:

. . .
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
. . .

Wir wünschen allen einen schönen Himmelfahrtstag,

wie auch immer er von euch begangen wird.                                                            Detlef Bonsack


20.05.2020

Und was jetzt? - Quellen checken

Nicht nur in dieser Zeit nehmen wir eine Fülle von Informationen und Beiträgen wahr. Durch die Digitalisierung und durch die sozialen Netzwerke kann heutzutage alles ganz schnell geteilt und verbreitet werden. Insbesondere meinen wir hier aktuelle Nachrichten, politische Themen und Entscheidungen, vermeintliche Aufklärungen, öffentliche Aufrufe zu aktiven Handlungen (Spende, Demonstration, usw.). Wie können wir hier den Überblick behalten? Wie können wir seriöse Quellen von unseriösen unterscheiden?

 

Wir haben euch die wichtigsten Fragen und Punkte zusammengefasst:

  • Betonung und Schwerpunkte: Informationen sollten neutral vermittelt werden. Emotional aufgeladene, reißerische und spektakuläre Behauptungen verdienen einen Faktencheck.
  • Inhalt: Das Thema sollte von mehreren Seiten beleuchtet werden. Behauptete Wahrheiten, die durch den Beitrag vermittelt werden, sollten von euch überprüft werden. Möglich ist auch, dass sich Wissenschaftler manchmal nicht einig sind. Uneinigkeit besteht auch unter Experten. Wichtig ist, dass ihr daraus nicht die falschen Schlüsse zieht oder kapituliert.
  • Experten: Hier sollte unterschieden werden zwischen demjenigen, der veröffentlicht oder repostet, dem Autor und den in den Artikeln benannten Personen. Das kann unter Umständen ein und dieselbe Person sein, oder unterschiedliche Personen. Checkt ab, auf wen Bezug genommen und wer zitiert wird. Eventuell bietet es sich an, zu diesen Personen oder Hintergründen selbst einmal zu recherchieren. Vielleicht findet ihr ja heraus, ob der Autor öfters Beiträge veröffentlicht. Wo werden diese Beiträge veröffentlicht und kann er sein Wissen auch wissenschaftlich belegen?
  • Qualität: Es ist ganz einfach Bilder, Videos oder Tonspuren zu verändern. Meistens verschlechtert sich dadurch die Qualität. Achtet auf verzerrte oder verpixelte Beiträge.
  • Beiträge teilen: Wenn ihr euch entschließt, einen Beitrag zu teilen, solltet ihr euch auch über die Folgen im Klaren sein. Fragt euch, welchen Nutzen der Beitrag auf eurem Profil und/oder für eure Zielgruppe hat. Welche Gefühle vermittelt er? Verbreitet er nur Angst und Schrecken, oder bietet er auch Lösungen oder weitere Handlungsempfehlungen?
  • Andere Quellen: Unter Umständen bietet es sich an zu recherchieren, ob und wo der Beitrag sonst noch auftaucht. Wird er von Zeitschriften, Büchern oder in den sozialen Netzwerken parallel veröffentlicht? Seid euch auch bewusst, dass je nach Einstellung euer Browser und die sozialen Netzwerke das, was euch angezeigt wird filtern, meist anhand eurer individuellen Vorlieben, Interesse und sonstigen Präferenzen. Eine solche Vorauswahl durch das von euch genutzte Medium wirkt sich dann natürlich auch auf die Meinungsbildung aus. Suchergebnisse und Beiträge sind meist auf euch zugeschnitten und daher nicht unbedingt immer neutral und objektiv. Wichtig ist daher die Einstellungen in den Blick zu nehmen, Cookies zu deaktivieren und neutrale Browser zu benutzen (Anmerkung: Einige mir bekannte gute Alternativen sind: Brave und Ghostery).
  • Austausch: Ein Austausch mit verschiedenen Personen mit unterschiedlichen Meinung ist immer wichtig.

Seriöse Quellen aus allen Beiträgen zu filtern ist wirklich schwer, das wissen wir. Hier sind einige Quellen, die ich derzeit nutze und vergleiche. Habt ihr gute und seriöse Quellen als Empfehlung? Schickt sie uns gerne zu und wir füllen unsere Liste.

Ich wünsche euch viel Spaß und gutes Gelingen beim Lesen und recherchieren.

Eure Nadine Schlutzkus


19.05.2020

Und was jetzt? - Die Spray-Aktion im Step

Nadine durfte bei der Spray-Aktion im Step hinter die Kulissen blicken. Ein cooles Projekt, mit tollen Künstlern und mit einem tollen Ergebnis. Danke auch an Kira und Charlene für das Interview.

 

Falls ihr auch ein interessantes Projekt habt, meldet euch, wir kommen gerne mal vorbei.


18.05.2020

Und was jetzt? - Wie sieht es bei euch aus?

 

Wassermelone, Sonnenbrille, Sonnenschirm und frische Luft hört sich erst einmal nicht nach Büroarbeit an. Aktuell können wir aber diese tollen Dinge ab und an mit unserer Arbeit verbinden. 😍 

Homeoffice/Homeschooling hat Vor- und Nachteile - reden wir heute doch mal über die Vorteile. Wie sieht es bei euch aus? Schickt uns gerne Bilderauf Insta oder Facebook, postet sie in eurer Story und verlinkt uns. Was gefällt euch so am Homeoffice? Welche Vorteile seht ihr? #homeoffice #homeschooling #büroarbeit #sonne #wassermelone🍉


17.05.2020

Und was jetzt? - Gedanken zum heutigen Sonntag Rogate

Rogate, so heißt der heutige Sonntag im Kirchenjahr.

 

Jeder Sonntag hat im Kirchenjahr einen Namen. Die Sonntage zwischen Ostern und Pfingsten haben

besondere Namen. Diese sind aber auch besonders schwierig und lateinisch. Ich habe im Konfirmandenunterricht einen Merkspruch für diese Namen gelernt:

„Quitten müssen junge Christen roh essen. “

 

Der heutige fünfte Sonntag nach Ostern heißt übersetzt „Bittet!“ oder „Betet!“

In der Tradition ging es den Menschen um die Bitte um gutes Wetter und gute Ernte – denn davon hing das Überleben der mittelalterlichen Bauerngesellschaft ab.

 

Heute rückt das Beten, das Gebet bei vielen Menschen immer weiter in den Hintergrund. Ein Gebet drückt das so aus:

Wir wissen oft nicht, was wir beten sollen.
Ungeübt sind unsere Hände und Stimmen.
Deshalb bitten wir dich:
Gib uns deinen Geist, dass er uns zeige,
wie wir zu dir sprechen und deine Antwort hören können.

 

Ein Gebet kann eine kurze Auszeit sein, ein sich zurücknehmen aus der Situation, ein Innehalten.

Es kann guttun im Alltag in sich zu gehen, sich zu besinnen, zu danken und zu bitten.

Eine Möglichkeit der Rückbesinnung, der Reflexion kann auch das Gebet am Abend sein.Dabei können folgende Fragen helfen: Was hat mich froh gemacht? Wofür kann ich danken? Was ist offengeblieben? Was nehme ich mit? Welche Menschen sind mir wichtig gewesen?

Das Gebet, dass alle Christen verbindet und uns immer wieder begegnet ist das „Vater unser“. Wenn uns Worte fehlen, wir nicht weiterwissen oder innehalten möchten, kann dieses Gebet oft eine erste Hilfe sein.

Beten ist garnicht so schwer, wir könnten es doch mal wieder mehr in unseren Alltag einbauen.  Auf Gott hören, mit ihm sprechen, ihm danken, bitten und fragen.

 Detlef Bonsack


16.05.2020

Und was jetzt? - Ein paar Fragen

 

 

 

 

Wie haben euch unsere verschiedenen Formate bisher gefallen? 

Andachten, Bastelaktionen, Rezepte, Mitmachaktionen, Spiele, Liveschaltungen, Vorstellung eurer Arbeit vor Ort und Artikel von Ehrenamtlichen. 

 

Nun wollen wir euch um eine Rückmeldung bitten. Entweder in unserer Story auf Insta oder Facebook, oder aber in unserem Gästebuch.

 

 


15.05.2020

Und was jetzt? - Tipps zum Familienalltag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manchmal läuft es nicht so rund.

Lena und Eva hatten am Mittwoch einige Tipps für einen gelungenen Familienalltag.

Diese haben wir zusammen gefasst.

Kennt ihr noch andere Tipps?


14.05.2020

Und was jetzt? - Das Wunschkonzert in Neuss-Süd

Eine richtig coole Aktion startet die @haifive_jugend: Ihr könnt euch über Instagram oder über unser Gästebuch auf www.dasjugendreferat.de (wir leiten dann weiter) ein Lied wünschen, das dann auf der Orgel zum besten gegeben wird. Bis zum 18.Mai werden noch Wünsche angenommen, danach gibt es euer Wunschkonzert auf der Orgel. Das ganze Spektakel wird für euch auf Video festgehalten. Macht mit.... 😊


13.05.2020

Und was jetzt? - Realtalk

 

 

 

 

 

 

 

Heute Abend ist es wieder so weit.

Wir Marc Enners und Nadine Schlutzkus gehen live auf Facebook.

Es wird sich alles um das Thema „Familie“ drehen.


12.05.2020

Und was jetzt? - Ein paar Fragen

Schaut bei uns auf Instagram (nad.sch.jugendreferat) oder Facebook (Nadine Schlutzkus) vorbei, geht in die Story und beantwortet gerne ein paar Fragen. Vielen lieben Dank. :)


11.05.2020

Und was jetzt? - Informationen

Vielleicht habt ihr es schon gehört: Neben den Schulen dürfen auch außerschulische Bildungseinrichtungen wieder öffnen. Da gehören vor allem unsere OTs dazu. Das geht aber nicht einfach so. Aktuell entwickeln eure JugendleiterInnen Schutz/Hygienekonzepte, um die Türen unter gewissen Auflagen wieder öffnen zu können. Einige haben auch schon geöffnet. Es wird zwar anders, aber dennoch schön euch alle wieder zu sehen. WICHTIG!!! Informiert euch bei euren Hauptamtlichen ob und wann sie wieder öffnen. Schaut auf die Seite oder auf die Homepage eurer Einrichtung und informiert euch. Viele arbeiten mit Terminen, oder haben gewisse Voraussetzungen wie Mundschutzpflicht, Bastelmaterial und Essen selber mitbringen, etc. Habt auch Geduld, wenn euer Kinder- und Jugendbereich noch etwas Zeit braucht oder noch nicht öffnen darf. Auf jeden Fall freuen wir uns über diesen Lichtblick und hoffen, das dieses Wiedersehen euch motiviert und auf andere Gedanken bringt. 


10.05.2020

Und was jetzt? - Startet gesund in den Tag

Mischt doch einfach mal eure liebsten Obstsorten 🍎🍐🍊🍓🍍🍇🍒🍌🥝🍑🥭mit Joghurt und Milch zu einem leckeren Smoothie zusammen. Welche Zutaten würdet ihr wählen?

 

Habt einen schönen Tag.


09.05.2020

Und was jetzt? - Mission Discord

 

 

 

 

 

Wir wollen einen eigenen Server auf Discord einrichten und suchen „Experten“ für unser Team. Meldet euch gerne. So entstehen in den nächsten Tagen eure digitalen Jugendzentren auf unserem Server :). Weitere Informationen (auch für die Öffnung der digitalen Jugendzentren) folgen in den nächsten Tagen. Seid gespannt und meldet euch.


Und was jetzt? - 08.05.2020 - 75 Jahre Kriegsende

Ein You-Tube-Video aus dem EFFA, dem Jugendzentrum der Kirchengemeinde Waldniel,

zum heutigen Jahrestag.


08.05.2020

Und was jetzt? - Dein Muttertagsgeschenk

Sonntag ist Muttertag und das in der Corona-Zeit... Auf unserer Pinnwand auf Pinterest findet ihr Geschenkideen ohne Großeinkauf. Selbstgemacht ist eh cooler... 

 

Zu Pinnwand geht es hier entlang...


07.05.2020

Und was jetzt?  You-tube-Kanal der Kirchengemeinde Waldniel

Heute möchten wir eine Aktion aus dem Kirchenkreis vorstellen.

Die Ev. Kirchengemeinde Waldniel hat einen eigenen you-tube-Kanal.

Hier werden regelmäßig Videos gepostet. Dies nutzen die Pfarrer, Presybter und Mitarbeiter zu den unterschiedlichsten Themen.

Besonders interessant für Kinder ist die Unterhaltung der Jugendmitarbeiterin

Manuela Osinski mit der Handpuppe Paul.  Schaut doch mal rein!

Hier der link:

https://www.kgm-waldniel.de/unsere-videoclips-evangelischer-buntfunk-waldniel/


06.05.2020

Und was jetzt? - Realtalk

Heute haben wir live über das Thema "Schule in der Corona-Zeit" gesprochen. Ein großen Dank an Lea, Justin und Franzi. Es war sehr informativ, unterhaltsam und spannend wie ihr gerade diese Zeit erlebt.

 

 

 

 

 

 

Wieder mit Marc und Nadine.

Heute zum Thema Schule in der Corona-Zeit. Unsere Gäste Lea und Justin sind Schüler und Franzi ist Lehrerin... es werden spannende Gespräche.

 

 

Tipps bei den Black-Stories sind online!


05.05.2020

Und was jetzt? - Black Stories Teil 2

 

 

 

 

Hier noch einmal zwei Stories zum Raten

und drei Schlagzeilen, die auf Märchen oder Sagen hinweisen.

 

Morgen gibt es kleine Hilfen und später dann die Auflösung.

1. „Ein Bauer steht auf seinem Feld. Es kommt ein Pferd auf ihn zu. Plötzlich ist er verschwunden. Was ist da passiert?“       Tipp: es ist ein Spiel...

2. Das Mädchen genoss das Ferienlager auf der Insel Sylt in vollen Zügen, bis der Mond verhinderte, dass sie herausfand, wer der Mörder war. Was ist passiert?

                                                                                               Tipp: sie hat gelesen und...

Schlagzeilen zu Märchen und Sagen:

3. Sexbombe behindert Rhein-Schifffahrt    Tipp: Berg

4. Tierquälerei führt zu Ehe                            Tipp: Frosch

5. Entlarvter Kidnapper verflucht sich selbst Tipp: "...das hat dir der...."


04.05.2020

Und was jetzt? - Schokomuffins

Diese veganen und gesunden Schokomuffins sind unglaublich lecker, fluffig und eine richtige Schoko-Bombe. Das Rezept stammt nicht von mir, habe es schon etwas länger in Gebrauch und finde leider die Quelle nicht mehr. Trotzdem mein Lieblingsrezept!!! Viel Spaß beim nachbacken.


01.05.2020

Und was jetzt? - Sendepause


30.04.2020

Und was jetzt? - Maiherzen

Heute ist der Tag vor dem ersten Mai. Viele Traditionen ranken sich um diesen Tag,

 z.B. das Maibaumsetzen oder der Tanz in den Mai. Auch wird die Walpurgisnacht gefeiert.

(Die Heilige Walburga ist übrigens der Überlieferung nach Schutzheilige bei Seuchen.)

In diesem Jahr werden das Durchführen vieler dieser Traditionen nicht möglich sein.

Eine schöne Tradition, vorallem in der Region Heinsberg/Aachen ist das Basteln und Aufhängen von selbstgebastelten Maiherzen. In der Regel basteln die Jungs den Mädchen ein solches Herz und hängen es in der Nacht unter das Fenster der Freundin, im Schaltjahr sind die Mädchen an der Reihe. Diese Tradition kann in diesem Jahr trotz Corona weitergeführt werden.

Man benötigt als Grundlage Styropor oder Pappe.

Das Bild oder die Form wird aufgezeichnet und dann mit Kreppkügelchen

oder "gedrehten Rosen" beklebt bzw. besteckt.

Am schnellsten geht es natürlich mit Pappe und Kügelchen, das schafft man dann auch heute noch!


29.04.2020

Und was jetzt? - Realtalk

Nach dem gestrigen Realtalk ist es uns ein Anliegen, die wichtigsten Angebote für euch noch einmal zu ordnen. Habt ihr selber noch Anregungen oder Ideen?

Corona in der Birne! Wie sollen wir uns sortieren? Zu Gast war Dirk Riechert und hat uns einige Anregungen gegeben. Wir werden in den kommenden Tagen alle wichtigen Tipps für euch zusammenfassen.

 

 

 

 

 

Marc und Nadine werden heute über das Thema „Corona in der Birne! Wie sollen wir uns sortieren?“ reden.

 

Dirk Riechert wird als Supervisor zu Gast sein. Schaltet ein... wir freuen uns.


28.04.2020

Und was jetzt? - Notfallnummern für alle und Mädchenarbeit-online-Angebote

Bild von Gerd Altmann auf pixabay.com

 

Hier eine Liste von Notfallnummern zum Weitergeben, für sich selbst oder andere,

in dieser Zeit vielleicht für den einen oder anderen gerade besonders wichtig!

Notfallnummern:

  • Gewalt gegen Frauen: Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiter*innen des Hilfetelefons in 18 Sprachen zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen.
  • Sexueller Missbrauch: Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfetelefon “Sexueller Missbrauch” montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar. Unter www.save-me-online.de ist das Online-Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons erreichbar.
  • Schwangere in Not: Das kostenlose, barrierefreie und 24 Stunden unter der Nummer 0800 40 40 020 erreichbare Hilfetelefon “Schwangere in Not” ist eine erste Anlaufstelle für Frauen, die über qualifizierte Berater*innen Hilfe in den örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen finden. Es bietet auch eine fremdsprachige Beratung an.
  • Hilfe für junge Pflegende: Das Projekt “Pausentaste” unterstützt junge Pflegende mit gezielter Beratung und Information. Unter der Nummer 116 111 erreichen ratsuchende Kinder und Jugendliche die Hotline von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr. Das Beratungsangebot ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Im November 2019 ist zusätzlich die Beratung in Form eines Termin-Chats an den Start gegangen.
  • Nummer gegen Kummer: Die “Nummer gegen Kummer” bietet Telefonberatung für Kinder, Jugendliche und Eltern.
    Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Rufnummer 116 111 zu erreichen – von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr.
    Das Elterntelefon richtet sich an Mütter und Väter, die sich unkompliziert und anonym konkrete Ratschläge holen möchten. In ganz Deutschland sind Beraterinnen und Berater unter der kostenlosen Rufnummer 0800 111 0550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr erreichbar.
  • EKD-Notruf für Opfer von sexualisierter Gewalt: Die Zentrale Anlaufstelle .help ist bundesweit kostenlos und anonym erreichbar unter der Rufnummer 0800 5040 112 und per E-Mail an zentrale@anlaufstelle.help, sowie unter der Internetadresse www.anlaufstelle.help. Terminvereinbarungen für telefonische Beratungen sind möglich montags von 16.30 bis 18.00 Uhr sowie Dienstag bis Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr.

 

Liste Online- und Unterstützungsangebote für Mädchen* zusammengetragen von

der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*arbeit NRW hier zum download:

Download
Liste an Online.docx
Microsoft Word Dokument 16.2 KB

27.04.2020

Und was jetzt? - Eine Frage

 

 

 

Wie geht es Euch?

Beschreibt gerne eure Gefühle - eure Situation.

 

Alle privaten Antworten werden anonym behandelt!!!

Unser Realtalk am Mittwoch „Corona in der Birne! Wie sollen wir uns sortieren?“ benötigt eure Stimmungen, damit wir mit Dirk Riechert darüber sprechen können. Schaltet gerne am 29.04 ab 20:15 Uhr über Facebook (Nadine Schlutzkus) ein und eventuell könnt ihr etwas für eure Gefühle - für eure Situation mitnehmen.

 


26.04.2020

Und was jetzt? - Eine Parabel zum Nachdenken

Diese Geschichte ist vielleicht vielen bekannt, aber sie zeigt doch immer wieder sehr gut,

dass es viele Wirklichkeiten und Möglichkeiten gibt. Es kommt immer auf die Sichtweise und Perspektive an.

Wir können gerne weiter über dieses Thema/ diese Geschichte diskutieren und Sichtweisen austauschen.

Zu welchen Themen passt gerade diese Geschichte?

Wie wurde sie von euch schon mal eingesetzt?

Euch allen einen guten Sonntag!

(Den heutigen Sonntag nennt man übrigens auch Barmherzigkeitssonntag.)

 

 

 

 

Die Geschichte von den

Blinden und dem Elefanten

Die Blinden und der Elefant

 

Es waren einmal fünf weise Gelehrte. Sie alle waren blind. Diese Gelehrten wurden von ihrem König auf eine Reise geschickt und sollten herausfinden, was ein Elefant ist. Und so machten sich die Blinden auf die Reise nach Indien. Dort wurden sie von Helfern zu einem Elefanten geführt. Die fünf Gelehrten standen nun um das Tier herum und versuchten, sich durch Ertasten ein Bild von dem Elefanten zu machen.

 

Als sie zurück zu ihrem König kamen, sollten sie ihm nun über den Elefanten berichten. Der erste Weise hatte am Kopf des Tieres gestanden und den Rüssel betastet. Er sprach: "Ein Elefant ist wie ein langer Arm." Der zweite Gelehrte hatte das Ohr des Elefanten ertastet und sprach: "Nein, ein Elefant ist vielmehr wie ein großer Fächer." Der dritte Gelehrte sprach: "Aber nein, ein Elefant ist wie eine dicke Säule." Er hatte ein Bein des Elefanten berührt. Der vierte Weise sagte: "Also ich finde, ein Elefant ist wie eine kleine Strippe mit ein paar Haaren am Ende", denn er hatte nur den Schwanz des Elefanten ertastet. Und der fünfte Weise berichtete seinem König: " Also ich sage, ein Elefant ist wie eine riesige Masse, mit Rundungen und ein paar Borsten darauf." Dieser Gelehrte hatte den Rumpf des Tieres berührt.

 

Nach diesen widersprüchlichen Äußerungen fürchteten die Gelehrten den Zorn des Königs, konnten sie sich doch nicht darauf einigen, was ein Elefant wirklich ist. Doch der König lächelte weise: "Ich danke Euch, denn ich weiß nun, was ein Elefant ist: Ein Elefant ist ein Tier mit einem Rüssel, der wie ein langer Arm ist, mit Ohren, die wie Fächer sind, mit Beinen, die wie starke Säulen sind, mit einem Schwanz, der einer kleinen Strippe mit ein paar Haaren daran gleicht und mit einem Rumpf, der wie eine große Masse mit Rundungen und ein paar Borsten ist."

 

Die Gelehrten senkten beschämt ihren Kopf, nachdem sie erkannten, dass jeder von ihnen nur einen Teil des Elefanten ertastet hatte und sie sich zu schnell damit zufriedengegeben hatten.

 


25.04.2020

Und was jetzt? -  Unsere 2h gute Laune Playlist

Wir haben euch nach euren Gute-Laune-Songs gefragt. Damit haben wir eine Playlist erstellt. Wer von euch Spotify (kostenfrei) nutzt kann unten auf den Link klicken. Wer diese Plattform nicht kennt, kann sich die Playlist auf den Bildern anschauen und selber zusammenstellen. 

Unsere gute Laune Playlist auf Spotify --> Klick hier


24.04.2020

Und was jetzt? - Kleine "upcycling - Bastelei"

 

 

 

 

 

Zum Wochenende eine

kleine, einfache Bastelidee

mit wertfreiem Material.